Drucken

Verband forciert die Integration von Flüchtlingen in die eigenen Veranstaltungen

Geschrieben von Oliver Gebhardt. Veröffentlicht in News vom Spielbetrieb Junioren

Die Lipsiade 2016 hat im D-Jugendbereich erstmals auch Mannschaften mit Flüchtlingsbezug am Start gehabt. Am Sonntagnachmittag standen sich in der Altersklasse D-Junioren 7 Teams bei bestem Fußballwetter gegenüber. Mit dabei waren Blau-Weiß Leipzig, Olympia I und II, der LSV Südwest, SV Lindenau, United FC und Chemie Leipzig.

Das Turnier war von einem guten Niveau geprägt und die Organisation durch den LSV Südwest war bestens.

Interessant zu beobachten war, dass sich die Kinder untereinander schon recht gut kannten und auch die Kinder mit Flüchtlingsbezug schnell Kontakte zu anderen Kindern aufnahmen (besonders Blau-Weiß Leipzig, Lindenau). Dies resultiert sicher aus den Verbindungen im Willkommensbündnis Fußball (Lindenau, United FC) bzw. der Kooperation zwischen Blau-Weiß und United FC.

Die Mannschaft vom SV Lindenau hatte ebenfalls Kinder mit Flüchtlingsbezug dabei, allerdings sind die Kinder schon direkt in die Mannschaften des Vereines integriert. Beide Projekte können aufgrund der Beobachtungen als gelungen eingestuft werden und stehen sinnbildlich für die geleistete Integrationsarbeit aller Vereine.

Die Spiele wurden alle sportlich fair von den Vereinsmannschaften geführt, auffällig waren aber die Eltern, die überehrgeizig die Kinder anfeuerten und dabei Fairplay teilweise in Vergessenheit geraten ließen.

Am Ende war es trotzdem eine rundum gelungene Veranstaltung und das Ziel Kinder mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund bei Veranstaltungen des FVSL zu integrieren ist vollends aufgegangen. Sportlich und mit viel Freude belegten die Jungs um Peter Schön / Philipp Bludovsky von United FC einen beachtlichen 4. Platz.

Unsere Besucher

Heute:50
Gestern:180
Monat:4842
Gesamt:215373
Max. am Tag:1680

Kalender

Keine Termine

Unsere Partner

Mein Fußball
DFB-net Anleitung

Kontakt / Impressum

wernesgruener

sport for teams sil dfb logo-trans