Drucken

Schiedsrichterauswahl des FVSL holt sensationell den 3.Platz beim „Tag des Schiedsrichters“ in Annaberg-Buchholz

Geschrieben von Oliver Gebhardt. Veröffentlicht in News Schriedsrichter

Am Samstag, den 18.07.2015, fand der 5. Tag der Schiedsrichter in Annaberg-Buchholz statt.

Zum ersten Mal war unter den zwölf Mannschaften auch eine Auswahl Leipziger Schiedsrichter am Start. Spielertrainer Andreas Mäder und Teammanager Martin Wadewitz hatten eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt und man wollte sich so gut wie möglich verkaufen und den FVSL bestens vertreten. Im Vordergrund sollte vor allem der Spaß stehen.

Nach der Begrüßung durch den Organisator Willy Beckert wurden die Gruppen ausgelost und das erste Spiel gegen die Schiedsrichterauswahl Stollberg stand auf dem Programm.

Dieses Spiel war sehr ausgeglichen und es gab auf beiden Seiten Torchancen, doch beide Mannschaften schafften es nicht den Ball im Netz unterzubringen. Somit endete der Auftakt mit einem 0:0 für unsere Schiedsrichtergruppe. Dennoch konnte man mit dem Spiel zufrieden sein, da man so noch nie zusammen gespielt hatte

Das zweite Spiel gegen die Schiedsrichter des Mittleren Erzgebirges war ziemlich einseitig, es sollte nur auf ein Tor gehen und zwar auf das des Gegners. Zahlreiche Torchancen, einen verschossenen Neunmeter und auch sehr gute Spielzüge gab es zusehen, doch wieder keine Tore. Das Highlight des Spieles setzte unsere Spielerin Anja Pioch, die aus spitzem Winkel vor dem Tor zum Seitfallzieher ansetzte und der Ball leider knapp das Tor verfehlte. Auch während des weiteren Turniers zeigte Anja eine hervorragende Leistung und wurde völlig verdient zur „Besten Spielerin des Turniers“ gewählt.

Im dritten Spiel gegen Zwickau sollte es endlich gelingen den Ball ins Tor zu befördern und die ersten drei Punkte einzufahren. Doch dieses Spiel begann erst mal mit einem Rückschlag für unsere Auswahl, denn man kassierte fünf Minuten vor dem Schlusspfiff das 0:1. Doch das wollte das Team nicht auf sich sitzen lassen, zeigte Kampfgeist und kam schnell durch Christopher Gaunitz zum Ausgleich. Danach war das Spiel wieder ausgeglichen und beide Mannschaften wollten den Dreier mit aus der Partie nehmen. Das glücklichere Ende hatte dann die Auswahl aus Leipzig, ein scharfer flacher Pass in den Strafraum des Gegners von Tim Dörr, die Direktabnahme von Kevin Dähne zum 2:1 Sieg und die ersten drei Punkte konnten verbucht werden.

Das vierte Spiel gegen die Schiedsrichtergruppe des Vogtlandes sollte wie das zweite Spiel laufen, es gab nur Torchancen für die Leipziger. Trotzdem lag man, wie aus dem Nichts mit 0:1 im Rückstand. Es folgten richtig starke Kombinationen bis zum Tor, doch der letzte entscheidende Pass wollte bis kurz vor Schluss keinen einen Abnehmer finden. Als alles nach einer Niederlage aussah, konnte Martin Wadewitz dann doch noch das viel umjubelte 1:1 erzielen.

Das letzte Gruppenspiel gegen Chemnitz musste gewonnen werden, um sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren. Dem entsprechend gaben die Leipziger Volldampf und gingen schnell in Führung. Es war der wahrscheinlich beste Spielzug des Turniers, der zum 1:0 führte, Kurzpassspiel vom eigenen bis zum gegnerischen Strafraum und dann der entscheidende Pass von Christopher Gaunitz aus dem Zentrum in die Spitze zu Anja Pioch, die zu ihrem ersten Turniertreffer einnetzte. Auch nach dem Treffer merkte man, dass die Leipziger das zweite Tor mehr wollten als der Gegner. Kurz vor dem Ende erhöhte dann noch Kevin Dähne zum 2:0 und man hat das Ziel Halbfinale mit 9 Punkten und 4:2 Toren ohne Niederlage erreicht.

Im Halbfinale sollte es gegen den Kreis Westerzgebirge, den Ersten der Gruppe A gehen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften versuchten unbedingt den Sieg in der regulären Spielzeit zu erzielen. Die Leipziger übernahmen die letzten 5 Minuten das Spiel und versuchten nochmal alles nach vorne zu werfen, doch es blieb bis zum Abpfiff beim 0:0 und der Sieger musste im 9-Meterschießen ermittelt werden. Mit viel Pech haben die Leipziger dieses Entscheidungsschießen mit 2:3 verloren. Neunmeterschießen ist halt immer eine Glückssache.

Dennoch konnte man sehr stolz sein, was die Mannschaft bis hierher gezeigt hatte.

Das abschließende Spiel um Platz 3 wollte die Auswahl aus Leipzig unbedingt gewinnen, um sich trotz der Niederlage im Halbfinale noch versöhnlich aus dem Turnier zu verabschieden.

Man ging schnell mit 2 Treffern von Maximilian Noack mit 2:0 in Führung. Den krönenden Abschluss setzte dann Tim Dörr mit dem 3:0, was auch das Endergebnis war.

Im Großen und Ganzen konnte man mit dem Turnier sehr zufrieden sein, man zeigte sehr viel Spiellaune und das Team hielt immer positiv zusammen. Das Turnier endete für unser Team ohne Niederlage in der regulären Spielzeit, leider fehlte am Ende einfach das Quäntchen Glück. Sieger des Turniers wurde die Schiedsrichterauswahl aus Mittelsachsen.

Der besondere Dank gilt dem Organisationsteam des VfB Annaberg, die diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.

Unsere Besucher

Heute:50
Gestern:180
Monat:4842
Gesamt:215373
Max. am Tag:1680

Kalender

Keine Termine

Unsere Partner

Mein Fußball
DFB-net Anleitung

Kontakt / Impressum

wernesgruener

sport for teams sil dfb logo-trans